Bekanntmachung - Förmliche Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB - „Gewerbegebiet Seeleite“

Der Gemeinderat der Gemeinde Schönbrunn i. Steigerwald hat am 28.04.2022 gemäß (gem.) § 2 Abs. 1 BauGB (Baugesetzbuch) den Beschluss zur Aufstellung des Bebauungs- und Grünordnungsplanes (BBP/GOP) mit der Bezeichnung

„Gewerbegebiet Seeleite“ 

gefasst. Der Geltungsbereich des BBP/GOP (Teilfläche 1) liegt vollflächig in der Gemarkung (Gmkg.) Schönbrunn i. Steigerwald, wird 

im Norden durch das Grundstück mit der Flurnummer (Fl.-Nr.) 772 (Wirtschaftsweg), 

im Süden durch das Grundstück mit der Fl.-Nr. 750/6 (Grünflächen mit Gehölzbestand) und 746 (Wiesen-/Grünlandfläche), 

im Westen durch die Grundstücke mit den Fl.-Nr. 753 (Straße Seeleite), 758/1 (Straße Dammweg), 758/2 (Privatgrundstück- mit Gewerbe, Wohngebäude, Gartenflächen, Gehölzbeständen, Zufahrts-/Wendeflächen) und 758/5 (Privat- grundstück mit Wohngebäude, Gartenflächen, Gehölzbeständen, Zufahrts-/Wendeflächen) sowie 

im Osten durch das Grundstück mit der Fl.-Nr. 761 (offene Landschaft, Wirtschaftswegen, Gehölzbeständen, Wiesen-/ Grünlandflächen, Stillgewässer) und 753 (Wirtschaftsweg) 

begrenzt und umfasst voll- oder teilflächig (TF) die Grundstücke mit den Fl.-Nr. 753 (TF), 758/1 (TF), 759, 760 und 761 (TF)

Es ist beabsichtigt, im Plangebiet ein Mischgebiet gem. § 6 Abs.1 und Abs. 2 Nr. 1 - 5 BauNVO (Baunutzungsverordnung), ein Gewerbegebiet gem. § 8 Abs. 1, Abs. 2 Nrn. 1 - 2, Abs. 3 Nr. 1 Bau-NVO, öffentliche Verkehrsflächen/Verkehrsflächen besonderer Zweckbestimmung gem. § 9 Abs. 1 Nr. 11 BauGB, private Grünflächen gem. § 9 Abs. 1 Nr. 15 BauGB und Flächen für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Natur und Landschaft gem. § 9 Abs. 1 Nr. 20 BauGB festzusetzen. 

Zum Geltungsbereich des BBP/GOP gehört die extern gelegene, notwendige naturschutzrechtliche Kompensationsfläche (Teilfläche 2). Diese befindet sich auf dem im Eigentum der Gemeinde Schönbrunn i. Steigerwald befindlichen, im Gemeindegebiet liegenden Grundstück mit der Fl.-Nr. 151 (Gmkg. Schönbrunn i. Steigerwald). Das Grundstück wird vollflächig (ca. 0,58 ha) in Anspruch genommen. Der räumliche Geltungsbereich der Teilfläche 2 

wird im Norden durch das Grundstück mit der Fl.-Nr. 941 (St 2279 mit Straßenbegleitgrün), im Süden durch das Grundstück mit der Fl.-Nr. 939/2 (Wirtschaftsweg), im Westen durch die Grundstücke mit den Fl.-Nr. 939/2 und 151/1 (beide Wirtschaftsweg) sowie im Osten durch das Grundstück mit der Fl.-Nr. 939 (Bolzplatz mit Randeingrünungsflächen/Gehölzbeständen) begrenzt

Der Planentwurf in der Fassung vom 21.07.2022 wurde von der Ingenieuraktiengesellschaft Höhnen & Partner aus Bamberg ausgearbeitet und vom Gemeinderat der Gemeinde Schönbrunn i. Steigerwald in der Sitzung am 21.07.2022 für die förmliche Öffentlichkeits-, Träger- und Behördenbeteiligung gem. §§ 3 Abs. 2 BauGB und 4 Abs. 2 BauGB bestimmt. 

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar: 

• Planbegründung zum Planentwurf vom 21.07.2022 mit umweltbezogenen Informationen zu den Belangen ggf. bestehen der Schutzgebiete, der Kultur-, Boden und Baudenkmalpflege, zu den Aspekten Geologie/Baugrund, Altlasten und Geothermie sowie zu den Belangen des Wassers (Hochwasserschutzgebiete, wassersensible Bereiche, Wasserschutzgebiete, Grundwasser usw.) sowie zu den Belangen des Orts- und Landschaftsbildes, gesunder Wohn- und Arbeitsverhältnisse, der Landwirtschaft sowie den Freisportanlagen des SV Frankonia Schönbrunn e. V. Weiterhin enthält die Planbegründung Informationen zu den Themen Abwasser-/Niederschlagswasserbeseitigung, Trinkwasser, Elektrizität/Telekommunikation, Grünflächen, zu den grünordnerischen Vorgaben für die Baugrundstücke und zu den Vorgaben für die internen/externen naturschutzfachlichen Ausgleichsflächen, zum Immissionsschutz (Verkehrs-, Gewerbe-, Sport-und Freizeitlärm, landwirtschaftliche Immissionen), zu sonstigen umweltbezogenen Belangen (Boden und Wasser, Klima, Luft, Energiekonzept), zu artenschutzrechtlichen Belangen und zur Flächenbilanz. 

• Umweltbericht zum Planentwurf vom 21.07.2022 mit einer Kurzdarstellung des Inhalts und der wichtigsten Ziele des BBP/ GOP, mit einer Darstellung der in den einschlägigen Fachgesetzen/-plänen festgelegten Umweltschutzziele und ihrer Berücksichtigung im Zuge der Erstellung des BBP/GOP, mit einer Beschreibung und Bewertung der erheblichen Umweltauswirkungen, bestehend aus einer Bestandsaufnahme des derzeitigen Umweltzustandes (Basisszenario) bezogen auf die jeweiligen Schutzgüter (Mensch, Flora/Fauna, Boden, Wasser, Klima/Luft, Landschaftsbild/Erleben, Historische Kulturlandschaft), einer Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Durchführung der Planung bezogen auf die jeweiligen Schutzgüter, aus einer Beschreibung der Maßnahmen zur Vermeidung, Verhinderung oder Verringerung bzw. zum Ausgleich erheblich nachteiliger Umweltauswirkungen bezogen auf die Schutzgüter sowie aus einer Beschreibung notwendiger Kompensationsflächen und -maßnahmen. Des Weiteren enthält der Umweltbericht eine Beschreibung der in Betracht kommenden anderweitigen Planungsmöglichkeiten sowie der erheblichen nachteiligen Auswirkungen nach § 1 Abs. 6 Nr. 7 j BauGB. Er schließt mit zusätzlichen Angaben (Beschreibung der verwendeten technischen Verfahren und Hinweise auf Schwierigkeiten und Kenntnislücken, Beschreibung von Maßnahmen zur Überwachung, allgemein verständlichen Zusammenfassung, Referenzliste der herangezogenen Quellen) ab.

• Anlagen zum Umweltbericht vom 21.07.2022 (Anlage 1: Bestandsplan; Anlage 2: Bewertungsplan; Anlage 3: Eingriffsplan; Anlage 4: Übersichtstabelle Monitoring; Anlage 5: Dokumentation artenschutzrechtlicher Bestandsbegehungen; Anlage 6: Systemschnitte A-A bis D-D) 

• Schalltechnische Untersuchung zum BBP/GOP „Gewerbegebiet Seeleite“). Geräuschkontingentierung nach DIN 4569 (Stand 28.04.2022) Darüber hinaus liegen im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung abgegebene Stellungnahmen mit umweltrelevanten/umweltbezogenen Informationen zu den Aspekten Baugebietserschließung, Ver-/ Entsorgung, Landschaftsbild, Immissionsschutz, Bodenschutz/Altlasten, Trinkwasserversorgung, Bodendenkmalpflege, Landwirtschaft (Überplanung landwirtschaftlicher Nutzflächen) und zum Biotopschutz vor. Die vorgenannten Unterlagen liegen in der Zeit vom 05.08.2022 bis 09.09.2022 in den Räumen der Verwaltungsgemeinschaft Burgebrach (Bauamt, Lagerhausstraße 8, 96138 Burgebrach) zu den allgemein bekannten Öffnungszeiten öffentlich aus und können dort eingesehen werden. Zusätzlich werden die vorgenannten Auslegungsunterlagen sowie diese Bekanntmachung auf der Homepage der Gemeinde Schönbrunn i. Steigerwald online/ digital unter 

https://www.vg-burgebrach.de/gemeinde-schoenbrunn-i-steigerwald/leben-in-schoenbrunn/bauen-wohnen/bauleitplanung 

zur Einsichtnahme zur Verfügung gestellt. Während der Frist können bei der Gemeinde Schönbrunn i. Steigerwald Anregungen/Hinweise zum BBP/GOP persönlich/mündlich, fernmündlich, schriftlich (auch digital) vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den BBP/GOP unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde Schönbrunn i. Steigerwald den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des BBPs/GOPs nicht von Bedeutung ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 e DSGVO (Datenschutz - Grundverordnung) i. V. m. § 3 BauGB und dem BayDSG (Bayerisches Datenschutzgesetz). Stellungnahmen ohne vollständige Absenderangaben erhalten keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen können dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ entnommen werden, das ebenfalls öffentlich ausliegt. Schönbrunn i. Steigerwald.

 

Schönbrunn i. Steigerwald, 27.07.2022

 

Dirk Friesen
Erster Bürgermeister

Gemeinde Schönbrunn i. Steigerwald