6. Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes in Schönbrunni. Steigerwald, Erweiterung Kindergarten in Schönbrunn i. Steigerwald

BEKANNTMACHUNG über die Beteiligung der Öffentlichkeit (§ 3 Abs. 2 BauGB) in der Zeit vom 27.01.2020 bis einschließlich 28.02.2020.

AUFSTELLUNGSBESCHLUSS

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 12.09.2019 gem. § 2 Abs. 1 Satz 1 die 6. Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes beschlossen.

Das Planungsgebiet wird als Fläche für den Gemeinbedarf gem. § 5 Abs. 2 Nr. 2a BauGB festgesetzt.

Mit der Ausarbeitung des Planentwurfes samt Begründung wird die Valentin Maier Bauingenieure AG aus Höchstadt an der Aisch beauftragt.

Der Geltungsbereich der 6. Änderung umfasst eine ca. 1.200 m² große Teilfläche des Grundstückes Flurnummer 939, Gemarkung Schönbrunn i. Steigerwald.

BETEILIGUNG DER ÖFFENTLICHKEIT

Der ausgearbeitete Entwurf mit Begründung in der Fassung vom 13.12.2019 liegt im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

in der Zeit vom 27.01.2020 bis einschließlich 28.02.2020

während der allgemeinen Dienststunden in der Verwaltungsgemeinschaft Burgebrach, Hauptstraße 3, 96138 Burgebrach oder in der Gemeinde Schönbrunn i. Steigerwald, Zettmannsdorfer Str. 16, 96185 Schönbrunn i. Steigerwald öffentlich zu Einsichtnahme aus.

Auf Wunsch werden die Ziele, Inhalte, Zwecke und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung anhand des Entwurfes dargelegt. Gleichzeitig ist Gelegenheit zur Erörterung und Äußerung gegeben.

Folgende umweltbezogene Unterlagen liegen zur Einsichtnahme vor:

·    Planblatt

·    Begründung zur 6. Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes

·    Umweltbericht (Abschnitt 3 der Begründung)

Die Unterlagen enthalten auf folgende Themen bezogene umweltfachliche Informationen:

Landschaftliche Bestandssituation: Angaben hinsichtlich der bestehenden Nutzung, der naturräumlichen Gliederung und des Arten- und Biotopschutzprogramms (ABSP)

Schutzgut Mensch: Angaben zur Bestandssituation, Auswirkungen auf die Wohnsituation und die Erholungsfunktion

Schutzgut Tiere und Pflanzen: Bewertung der Bestandssituation gem. Landesentwicklungskonzept (LEK), Beurteilung von baubedingten und anlagenbedingten Auswirkungen

Schutzgut Boden: Angaben zur Bestandssituation, Beurteilung von baubedingten und anlagenbedingten Auswirkungen

Schutzgut Wasser: Angaben zur Bestandssituation, Beurteilung von baubedingten und anlagenbedingten Auswirkungen in Bezug auf die Grundwasserneubildung.

Schutzgut Klima und Luft: Bewertung der Bestandssituation gem. Landesentwicklungskonzept (LEK), Beurteilung von baubedingten und anlagenbedingten Auswirkungen

Schutzgut Landschaft: Bewertung der landschaftsästhetischen Bestandssituation, Beurteilung von baubedingten und anlagenbedingten Auswirkungen

Schutzgut Kultur- und Sachgüter: Angaben zu betroffenen kulturellen Schutzgütern, Beurteilung von baubedingten und anlagenbedingten Auswirkungen

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 3 Abs. 1 BauGB wurde seitens des Wasserwirtschaftsamtes Kronach darauf hingewiesen, dass der Geltungsbereich der 6. Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes an einen wassersensiblen Bereich grenzt. Der Hinweis wird in der Begründung ergänzt. Weiter sind keine umweltrelevanten Stellungnahmen eingegangen.

Innerhalb der Auslegefrist können zur Planung Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeinde Schönbrunn im Steigerwald oder bei der Verwaltungsgemeinschaft Burgebrach vorgebracht werden.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben (§ 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB).

 

Schönbrunn i. Steigerwald, 16.01.2020

Georg Hollet
Erster Bürgermeister