200 Jahre Erzbistum Bamberg

Der Vortrag nimmt das 200-jährige Jubiläum dieses Ereignisses zum Anlass, um seine Vorgeschichte, d. h. 
vor allem die Säkularisation des alten Hochstifts, die Umwälzungen der Napoleonischen Zeit, das Konkordat von 1817 sowie die ersten Jahre des nunmehrigen Erzbistums zu beleuchten.

Damals wurde auch eine Reihe von Pfarreien, die bis dahin seit Jahrhunderten zum Bistum Würzburg gehört hatten, zum neuen Erzbistum geschlagen, darunter Aschbach, Burgebrach, Burgwindheim, Ebrach, Schlüsselfeld und Schönbrunn.

Fast der gesamte Bereich des heutigen Erzbistums, der sich westlich der Regnitz befindet, gehört erst seit damals zu Bamberg.

Referent: Dr. Norbert Jung